Künstliche Intelligenz

Fast plötzlich sprechen wir kaum noch von „Digitalisierung“, „Computerisierung“ oder „Binarismus“, sondern von AI wie „Artificial Intelligence“ bzw. KI wie „Künstlicher Intelligenz„.

Screenshot: Animierte Überblendung einer Grafik vom menschlichen Gehirn mit einer Grafik von Knotenpunkten als Neuronale Netze. (2019)

Sie wird zum Codewort für eine technologisch-gesellschaftliche Transformation. Sogleich widmete sich der Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogishwar dem vermeintlich neuen Thema mit der ARD-Dokumentation „Der große Umbruch – Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert“ (Erstsendung 8.4.2019, 22:45 Das Erste).

Roboterfußball mit Berlin United – Nao Team Humboldt auf der Konferenz: Humanity Defined.

NIGHT OUT @ BERLIN erforscht mit dem digitalen Medium Blog die Debattenpraktiken und -verschiebungen der „Künstlichen Intelligenz“. So berichtete NIOBE schon am 4. Dezember 2013 von der Konferenz „Zugang gestalten“ im Jüdischen Museum von Chancen und Schrecken der „Digitalisierung“ unter: Mach Dir Dein eigenes Meisterwerk! Bereits am 10. August 2010 hatte sich der Berichterstatter mit der Darstellung digitaler Datenströme anlässlich der Spionagesoftware X-Keyscore befasst, was nichts anderes heißt, als dass „Künstliche Intelligenz“ anders genannt und dargestellt wurde: In Ritzen lesen. X-KEYSCORE und PRISM als Darstellungs- und Entschlüsselungsproblem.

Die Technologie-Debatte hat sich mittlerweile in Richtung „Künstliche Intelligenz“ verschoben, die vor allem als zukunftsweisend für die wirtschaftliche Entwicklung als „New Market“ gilt. Brad Smith verkoppelte mit einer Keynote auf der Weltpremiere im Microsoft Atrium Unter den Linden in Berlin (Europa) am 22. Januar 2018 die Rede von der KI mit der „Ethik„.

Die Kategorie Künstliche Intelligenz als Wissensformat, das zugleich das Wissen vom Menschen mit einer bemerkenswerten Überschneidung und Unschärfe anspricht, wird zunächst mit dem Bericht über die Konferenz „Humanity defined“ des renommierten Aspen Institute eröffnet:


Müssen wir Menschlichkeit neu bestimmen?
Zur Konferenz Humanity Defined: Politics and Ehtics in the AI Age des Aspen Institute Germany

Doch es sind nicht nur die Unschärfen zwischen menschlicher Intelligenz, für die Messmodelle in Quotienten, IQ-Tests, entwickelt worden sind und die ständig weiter verdatet wird, und künstlicher Intelligenz, die durch Daten generiert wird, so dass sie dem Menschen täuschend ähnlich wird oder ihn an Rechenleistung überbietet, was schon lange der Fall ist. Vielmehr wird seit dem von Denis Diderot formulierten Artikel für die erste Ausgabe der Enzyklopädie 1766 die Intelligenz „in einer großen Anzahl vieler Bedeutungen“ zu einem Problem der Bestimmung. Das Bedeutungsspektrum der Intelligenz erweist sich als erstaunlich erweiterbar.

Torsten Flüh (April 2019)